Long Term Evolution (LTE) – Die nächste Generation des mobilen Internets

In den letzten Jahren wurden Smartphones immer beliebter. Von Jahr zu Jahr werden es mehr Modelle und gleichzeitig steigen exponentiell die Verkäufe. Die meisten dieser Geräte haben ein mehr oder weniger schnelles Internet. Dieses „mobile Internet“ kommt nun immer näher an die Digital Subscriber Line (DSL) – Geschwindigkeit heran.

Holger Motzkau 2010, Wikipedia/Wikimedia Commons (cc-by-sa-3.0) [CC-BY-SA-3.0 (www.creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0), via Wikimedia Commons

Vor knapp 3-4 Jahren konnte ich auf jedem zweiten Werbeplakat lesen: „Ultra schnelles Internet für lau“ oder ähnliche Sprüche. Die damals neue Funktechnik hieß „3G oder UMTS. Diese Technik konnte bis zu 14,4 Mbit/s erreichen, jedoch wurde in großen Teilen Deutschlands nur ca. 5,5 MBit/s oder weniger erreicht. Dies hatte zur Folge, dass z. B. Videotelefonie (über Skype oder Face Time) nicht möglich war. Oft bliebt nur ein W-Lan – Hotspot um mit besserer Geschwindigkeit zu surfen. Dabei besteht allerdings das Problem, dass nicht überall sich ein W-Lan – Hotspot befindet.

Genau deshalb ist der neue Standart „Long Term Evolution (LTE)„. Mit einem gerade ausreichendem Schulenglisch heißt das ungefähr soviel wie: Langzeitevolution oder Langzeitveränderung. Das LTE ist allerdings keine komplette Neuerfindung, sondern basiert in den Grundzügen auf GSM und UMTS. Damit sollen zurzeit 100 MBit/s möglich sein und somit ist LTE dem DSL bzw. dem VDSL gleichwertig. Es wird erhofft, dass in den nächsten Jahren noch höhere Datenraten möglich sein werden. Dies wird z. B. in Dörfern, die keine gute Internetanbindung besitzen, wirksam. Die erweiterte Technik LTE-Advanced ermöglicht sogar eine Anbindung an das Giganetz mit 1 Gbit/s. Gleichzeitig sinken die Reaktionszeiten (Ping) stark. So wird Videotelefonie auch möglich und kann auch mit dem bereits vorhanden Fest -und Handynetz konkurrieren.

Für die Mobilfunkanbieter, wie z. B. Telecom, Vodafon oder O2, ist der Umstieg vergleichsweise einfach. Die neue Funktechnik wurde schon in einigen Gebieten installiert und somit wird bis voraussichtlich Ende 2012 fast ganz Deutschland mit LTE ausgerüstet sein.

Mit einem entsprechenden Router kann LTE auch zu Hause genutzt werden und vereint eventuell die Handy-mit der Festnetz -bzw. DSL-Flatrat. Es wird sich also in den nächsten Jahren entscheiden, ob LTE das bekannt Festnetz ablösen wird.

Links und Infos zur Verfügbarkeit:

Verfügbarkeit: http://www.lte-anbieter.info/verfuegbarkeit/lte-verfuegbarkeit-testen.php
Tarife: http://www.lte-anbieter.info/tarife/lte-tarifvergleich.php

Leif Magnus

Hallo, ich bin (Leif) Magnus, der Author dieses Blogs. Ich mag am Liebsten das Internet, Reisen und Tennis. Außerdem findest du mich auf Twitter, Facebook und Google+.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.