Test / Review: SkyDrive – Neue Konkurrenz für Dropbox?

Schon seit einiger Zeit gibt es nun Dropbox und im Laufe der Zeit bieten viele weitere Unternehmen ähnliche Services an. Auch SkyDrive, ein Dienst, der schon vor wenigen Jahren gestartet ist, gehörte damals dazu. Der von Microsoft entwickelte Dienst war mir jedoch bis vor kürzerer Zeit nicht bekannt, bis ich einen Link von einem Freund erhielt. Dieser bat mich doch meinen Teil der Gruppenarbeit in die Cloud zu transferieren. Ich war erst skeptisch, doch nachdem ich gesehen hatte, welche Features mir SkyDrive bietet, habe ich mich von Dropbox verzogen und begann mit SkyDrive täglich zu arbeiten.

Features

SkyDrive bietet im Gegensatz zu Dropbox oder Google Drive von Anfang an 25 GB Speicherplatz. Leider ist es nicht möglich, durch die Einladung von Freunden mehr Speicherplatz zu bekommen. Natürlich kann gegen Geld Speicherplatz nachgekauft werden (20 GB extra = 8,00 € im Jahr; 50 GB extra = 19 € im Jahr; 100 GB extra = 37 € im Jahr). Wie gewohnt können Word-, Exel-, OneNote- und PowerPoint-Dokumente mit den Office Web Apps bearbeitet werden. Wie von Dropbox und Google Drive bekannt,ist es möglich Dateien mit mehreren Personen zu bearbeiten und oder zu teilen. Der Urheber der Datei kann bestimmen, wer die Datei lesen kann und welche Person die Datei bearbeiten kann.

Kontoeinrichtung und erste Synchronisierung

Direkt nach der Registrierung bei live.com könnt ihr loslegen. Solltet ihr bereits ein Hotmail, XBOX Live oder eine MSN Messenger Konto besitzen, könnt ihr euch die Registrierung sparen und euch mit den Login-Daten des entsprechenden Dienstes anmelden.

Die Anmeldung könnt ihr über sykdrive.live.com oder über skydrive.com durchführen. Dort könnt ihr euch auch registrieren. Nach dem erfolgreichen Login landet ihr in eurem SkyDrive, das Gleiche geschieht nicht unbedingt nach einer Registrierung, deshalb einfach nochmal die Seite skydrive.live.com oder skydrive.com aufrufen. Erscheint keine Fehlermeldung, ist alles gut gegangen und ihr könnt starten.

Natürlich braucht ihr noch ein Programm, mit dem ihr die Dateien in die Cloud überspielen könnt. Dafür könnt ihr euch die SkyDrive-App für Windows, Mac OSX oder Windows Phone 7 herunterladen. Nach der Installation müsst ihr euch nur noch mit den Login-Daten von eben anmelden und schon werden alle Dateien in dem Ordner SkyDrive, der sich im Benutzerverzeichnis befindet, hochgeladen und später ggf. synchronisiert.

[youtube]tWcSitiPEx0[/youtube]

Leif Magnus

Hallo, ich bin (Leif) Magnus, der Author dieses Blogs. Ich mag am Liebsten das Internet, Reisen und Tennis. Außerdem findest du mich auf Twitter, Facebook und Google+.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.