SessionBuddy: Geschlosse Tabs speichern und wiederherstellen

Die Sitzungsverwaltung unter Google Chrome ist nicht sonderlich umfangreich. Im Falle eines Absturzes von Google Chrome lassen sich fast immer die ursprünglichen Tabs und Fenster wiederherstellen. Von Haus aus bietet der Chrome aber keine Möglichkeit, bestimmte Tabs bzw. Kombinationen von Tabs auf einmal zu öffnen. SessionBuddy greift euch dabei unter die Arme und bietet noch ein paar mehr Funktionen, die euch interessieren könnten.

Der Download von SessionBuddy kann aus dem ChromeWebStore gestartet werden und auch die Installation läuft innerhalb von wenigen Sekunden wie gewohnt ab.

Das Icon platziert sich automatisch rechts neben der URL-Zeile und kann damit aufgerufen werden. SessionBuddy arbeitet schon direkt nach der Installation und ihr müsst nicht noch zwingend die Konfiguration ändern. Es läuft mit den Standardeinstellungen perfekt.

Beispiel 1: Geschlossene Sessions wiederherstellen

In der ersten Situation möchtet ihr eine Session bzw. Sitzung von Google Chrome wiederherstellen. Diese kann wenige Sekunden oder bis zu mehreren Monaten zurückliegen. Wie viele Sitzungen gespeichert werden sollen, könnt ihr in den Einstellungen unter General einstellen.

Als erstes öffnet ihr SessionBuddy mit dem Icon, das nach der Installation eingefügt wurde. In der linken Spalte findet ihr drei Unterteilungen (Current-, Previous -, Saved Sessions). In diesem Fall interessiert uns der Bereich Previous, zu deutsch vorherige Tabs. Dort findet ihr dann unter der entsprechenden Zeitangabe den gewünschten Tab und könnt eine Vorschau erhalten. Nun seht ihr im oberen Bereich auch eine genaue Uhrzeit und das genaue Datum. Leider noch im 12h-Format (Stand: 24.02.2014).

Ihr könnt nun einzelne Tabs wiederherstellen oder mit dem Restore-Button die Tabs wie gewünscht wiederherstellen.

Beispiel 2: Bestimmte Kombinationen speichern

Die nächste Situation beschreibt einen Fall, in dem ihr mehre Fenster mit ganz bestimmten Tabs öffnen wollt. Zum Beispiel, um die Börse und mehrere Charts zu beobachten. In diesem Fall öffnet ihr nach einander die gewünschten Fenster und Tabs und öffnet anschließend SessionBuddy.

In der linken Spalte wählt ihr Current Session und kontrolliert nochmal eure geöffneten Tabs und Fenster. Danach klickt ihr auf den Save-Button. Wahlweise könnt ihr nun einen Namen vergeben oder ohne fortfahren. Ich empfehle euch, aber bei vielen gespeicherten Sitzungen aussagekräftige Namen zu vergeben, um zu verhindern, dass ihr falsche Tabs und Fenster öffnet.

Leif Magnus

Hallo, ich bin (Leif) Magnus, der Author dieses Blogs. Ich mag am Liebsten das Internet, Reisen und Tennis. Außerdem findest du mich auf Twitter, Facebook und Google+.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.