Encrypto: Schnelle Verschlüsselung für das Teilen von Dateien

Seit den Enthüllungen von Edward Snowden vor zwei, drei Jahren denken viele Menschen über Verschlüsselungen ihrer WhatsApp-Chats oder anderer privater Dinge nach. Oft wird dabei vergessen, dass es auch nicht sicher ist, sensible Daten per E-Mail zu verschicken. In diesem Fall empfiehlt sich eine Verschlüsselung. Doch welche Tools sind zu empfehlen und welche unterbrechen dann auch nicht meinen Workflow?

Encrypto ist hier ein sehr guter Kompromiss denn es ist einfach zu bedienen, arbeitet schnell und ist kostenlos. Das Tool ist von dem Entwickler MacPaw der sich schon durch Tools wie CleanMyDrive oder CleanMyMac einen Namen gemacht hat.

Leider ist das Tool nur für OS X und Windows verfügbar. Eine Version für mobile Betriebssysteme wäre eine prima Ergänzung, um verschlüsselte Dateien in der Cloud auf dem eigenen Smartphone zu entschlüsseln.

Für eine optimale Bedienung wurde hier an komplexen Einstellungen gespart und nicht in das Tool implementiert. Trotzdem arbeitet Encrypto mit der AES-256 Verschlüsselung. Diese gilt als noch nicht geknackt und wird auch von vielen anderen Tools empfohlen.

Hier könnt ihr nach dem Start via Drag-and-Drop Dateien ablegen.

Hier könnt ihr nach dem Start via Drag-and-Drop Dateien ablegen.

Dateien verschlüsseln

Mit Encrypto lassen sich in wenigen Sekunden einzelne Dateien oder ganze Ordner verschlüsseln. Nach dem Start des Tools könnt ihr direkt mittels Drag-and-Drop einzelne Dateien oder ganze Ordner in das Fenster von Encrypto ziehen.

Ihr werdet nun aufgefordert, ein Passwort zu vergeben und dies sollte besonders wirksam und schwer zu erraten sein. Wahlweise könnt ihr für den Empfänger dieser Datei oder für euch einen Hinweis auf das Passwort hinterlassen.

Nun wird ein Datei-Container von Encrypto erstellt. Vorher müsst ihr aber noch einen Speicherort für die Datei auswählen. Danach kann der Container auf die große Reise durch die Weiten des Internets gehen.

Dies ist der nächste Schritt. Hier können das Passwort eingegeben und ein Hinweis hinterlassen werden.

Dies ist der nächste Schritt. Hier können das Passwort eingegeben und ein Hinweis hinterlassen werden.

Dateien entschlüsseln

Auf dem Zielrechner angekommen startet ihr Encrypto mit einem Doppelklick auf den Datei-Container. Ihr werdet gebeten, das Passwort einzugeben und der optionale Hinweis wird auch angezeigt. Zusätzlich die Dateigröße und das Dateiformat der verschlüsselten Datei.

Nach dem Entschlüsseln könnt ihr wieder einen Speicherort für die Datei auswählen. Nun kann der Datei-Container gelöscht werden, da er nicht mehr benötigt wird.

Fazit

Für Nutzer, die eine schnelle Verschlüsselung oder große Bedienhandlungen wollen, ist Encrypto perfekt geeignet. Vorausgesetzt, ihr könnt auf jegliche Einstellungsmöglichkeiten verzichten. Leider ist Encrypto noch nicht für die mobilen Betriebssysteme Android und iOS erschienen, sondern kann bis jetzt nur Nutzern auf OS X oder Windows helfen.

Obwohl sich das Tool noch in einer frühen Entwicklungsphase befindet, liefert es gute Dienste. In Sachen Workflow und Bedienung hat es jedes andere Tool übertroffen.

Leif Magnus

Hallo, ich bin (Leif) Magnus, der Author dieses Blogs. Ich mag am Liebsten das Internet, Reisen und Tennis. Außerdem findest du mich auf Twitter, Facebook und Google+.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.