WhatsApp: Neue Benachrichtigungsoptionen und Kontakte stumm schalten

WhatsApp hat mit der letzten Version ihres Messengers (2.12.194) einige Änderungen in Bezug auf die einzelnen Chats implementiert. Bereits gestern wurde auf ein Backup in die Google Drive Cloud gehofft, welches vor einigen Monaten bereits zu beobachten war. Diese Funktion betrifft aber nur einen Bruchteil der Nutzer von WhatsApp. Mit der Version 2.12.194 hat WhatsApp nun an den Benachrichtigungen rumgeschraubt und ermöglicht nun zum Beispiel auch das als „Ungelesen“ markieren von Chats.

Benutzerdefinierte Benachrichtigungen

Diese neue Funktion kann individuell für jeden einzelnen Chat bzw. Kontakt festgelegt werden. Über die Kontaktseite der Person seht ihr in der neuen Version den Abschnitt Benachrichtigungen. Der Menüpunkt Benutzerdefinierte Benachrichtigungen lässt euch bis ins Detail den Klingelton, die Popup-Benachrichtigung, das Vibrationsmuster und die Farbe der LED bei neuer Nachricht ändern. Ursprünglich konnten diese Optionen nur generell festgelegt werden und nicht für jeden Kontakt einzeln. So lässt sich nur bei wichtigen Personen eine Vibration auslösen, um keine Nachricht zu verpassen.

WhatsApp: Änderungen in Version 2.12.194

Hier ist die neue Kontaktseite zu sehen. Unter anderem die benutzerdefinierten Benachrichtigungen und das Stummschalten einzelner Chats

Chats stummschalten

Eine weiter Funktion ist nun nicht mehr nur für Gruppen verfügbar, sondern nun auch für einzelne Chats. Es wird euch nun ermöglicht bei bestimmten Personen auf Durchzug zu schalten. Die Zeiträume sind vorgegeben. Zur Auswahl stehen 8 Stunden, 1 Woche und 1 Jahr. Zusätzlich könnt ihr auch Benachrichtigungen ausblenden.

Download der aktuellen Version

Die WhatsApp-Version 2.12.194 ist über die Entwicklerseite oder die Seite APKMirror verfügbar.

https://www.youtube.com/watch?v=xhV8zz_56k4

Leif Magnus

Hallo, ich bin (Leif) Magnus, der Author dieses Blogs. Ich mag am Liebsten das Internet, Reisen und Tennis. Außerdem findest du mich auf Twitter, Facebook und Google+.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.