WhatsApp: Google Drive Backup nutzen

Bei dem bekanntesten und beliebtesten Messenger hat sich seit der Übernahme durch Facebook einiges getan und viele neue Funktionen sind von der WhatsApp Beta in die Release-Version übergegangen. Darunter auch das Google Drive Backup, das schon vor einigen Monaten vereinzelt zu sehen war. Nun könnt ihr mit der aktuellen Beta-Version von WhatsApp in den Genuss kommen. Wer die neuen Funktionen aus dem letzten Update noch nicht kennt, sollte sich den Artikel über Benachrichtigungsoptionen anschauen.

Wie eben schon angeteasert, hat Facebook bzw. die Firma hinter WhatsApp, seit kurzer Zeit das Backup in die Cloud von Google ermöglicht. Bisher war es nur möglich, Chatverläufe mit einer umständlichen Methode via USB zu übertragen. Audiodateien, Bilder und Sprachnachrichten gingen dabei verloren und konnten nicht auf das neue Gerät migriert werden. Mit dem Backup in der Cloud erledigt sich dieses Thema gänzlich.

Cloud-Backup starten

Zuerst solltet ihr euch die aktuelle APK (Beta-Version) von WhatsApp laden, dazu könnt ihr die App auf der Seite des Entwicklers oder zum Beispiel bei APK-Mirror herunterladen. Nach der Installation öffnet ihr bei WhatsApp die Einstellungen und navigiert zu Chats und Anrufe. Nun drückt ihr auf Chat-Backup und seht, wann zuletzt eurer Smartphone lokal ein Backup angelegt hat. Weiter unten auf der Seite sind die Google Drive Einstellungen versteckt. Dort wählt ihr zuerst das entsprechende Google Drive-Konto aus. Als nächstes legt ihr fest, ob WhatsApp nur über WLAN in die Cloud hochladen darf und wie oft das geschehen soll.

WhatsApp: Google Drive

Links ist die Einstellungsseite zu den Backups zu sehen, während rechts daneben die Google Drive spezifische Häufigkeit festgelegt werden kann.

Mit dem Button Sichern startet ihr das Backup. Dies dauert eine Weile, da erst alle Daten in eine große Datei geschrieben werden und anschließend hochgeladen werden müssen. Die benötigte Zeit ist abhängig von der Anzahl der Audiodateien, Bilder und Sprachnachrichten. Videos werden nicht gesichert. Nach zwei Jahren Nutzung von WhatsApp hat sich so eine Dateigröße von unglaublichen 3,2 GB angesammelt, die erstmal hochgeladen werden muss. Wichtiger Hinweis: Nur das erste Backup ist so groß, bei allen weiteren Vorgängen werden nur die neu hinzugekommen Daten gesichert (inkrementelles Backup). Ich empfehle diese Datenmengen in einer langen Nacht ins Internet zu verfrachten und währenddessen das Smartphone mit dem Ladegerät zu verbinden.

Sollte es bei dem Hochladen des Backups zu einem Verbindungsabbruch kommen, so setzt WhatsApp nach einem neuen Verbindungsaufbau das Backup fort.

http://youtu.be/W2n0FoZgp4c

Fazit

Ich merke, Facebook hat einen guten Einfluss auf WhatsApp und so werden wahrscheinlich auch in Zukunft viele weitere Funktionen implementiert. Die neuen Benachrichtigungsoptionen und das Stummschalten von Kontakten haben mich schon überrascht, jedoch mit dem Backup zu Google Drive habe ich nicht gerechnet. Für Nutzer, die von einem alten auf ein neues Smartphone umsatteln wollen, ist das die beste Möglichkeit. Aber auch im Fall des Zurücksetzens des Smartphones ist es eine gute Möglichkeit all seine Daten zu behalten, abgesehen von den Videos. Die Videos würde ich bei Bedarf per USB auf einem PC oder Mac zwischenlagern, das geht auch schneller als übers Internet.

WhatsApp Messenger
WhatsApp Messenger
Entwickler: WhatsApp Inc.
Preis: Kostenlos
  • WhatsApp Messenger Screenshot
  • WhatsApp Messenger Screenshot
  • WhatsApp Messenger Screenshot

Leif Magnus

Hallo, ich bin (Leif) Magnus, der Author dieses Blogs. Ich mag am Liebsten das Internet, Reisen und Tennis. Außerdem findest du mich auf Twitter, Facebook und Google+.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.