WordPress: Plugins installieren & verwalten

In der heutigen Folge meiner WordPress-Serie möchte ich euch ein wichtiges und auch oft genutztes Feature von WordPress vorstellen. Es geht um die sehr beliebten Plugins. In der weiten Welt gibt es sehr viele Plugins in verschiedenen Kategorien.  Es gibt Plugins,  die die Sicherheit fördern, das Aussehen des WordPress-Backend ändern oder auch nur verwandte  bzw. ähnliche Artikel anzeigen. Natürlich bieten die Entwickler von WordPress auch eine zentrale Plattform, um die eignen Plugins zur Verfügung zu stellen. Diese Plattform ist in der Nutzung kostenlos. Das gilt für Entwickler, als auch die kleinen Blogger.

Die Plugin-Verwaltung

Standardmäßig sind einige Plugins installiert. Diese sollen die Funktion der Plugins zeigen und demostrieren, wie einfach es ist , diese zu aktivieren oder wieder zu deaktivieren. Natürlich lassen sich Plugins so über das Backend löschen. Die Plugin-Verwaltung findet ihr in der Menüleiste wie immer im Backend. Dort findet ihr eine Auflistung aller Plugins, die WordPress in seinem Plugins-Ordner gefunden hat. Damit ihr zwischen aktiven  und deaktivierten Plugins unterscheiden könnt,  gibt es mehrere Möglichkeiten.

  • Möglichkeit 1: Deaktivierte Plugins sind grau hinterlegt, aktivierte sind entsprechend weiß hinterlegt
  • Möglichkeit 2: Deaktivierte Plugins zeigen in der linken Spalte die Option „Aktivieren“ und „Löschen“

Die Aktivierung bzw. Deaktivierung von Plugins kann im laufendem Betrieb durchgeführt werden. Es kann jedoch bei stark besuchten Blogs einige Sekunden länger dauern, bis die Anfrage vom Server durchgeführt wird.

Plugin-Installation

Genauso einfach wie das Aktivieren ist die Installation von Plugins. Bevor wild installiert wird solltet ihr euch im Klaren sein, um welche Plugins WordPress erweitert werden soll. Als mögliche Anlaufstelle kann ich die oben genannte Plattform von WordPress empfehlen. Dort lässt sich außerhalb des Backend von WordPress nach Plugins suchen. Anschließend muss selbstverständlich das Plugins im Backend gesucht werden und mit einem Klick auf „Jetzt installieren“ heruntergeladen und installiert werden. In meinem Video habe ich das „Antispam Bee“-Plugin von WordPress installiert.

Oft sind nach der Installation eines Plugins noch Anpassungen bzw. Konfigurationen nötig, diese könnt ihr aber auf der Plugin-Page finden. Auf Pluginspezifische Anpassungen kann ich in diesem Artikel nicht behandeln. Ich werde aber in den nächsten Video Plugins vorstellen und so auch eine richtige Konfiguration demonstrieren.

[youtube]Cwy1V2oJN6M[/youtube]

← Teil 5 (Themes, Widgets & Menü) | Teil 7 (WordPress-Einstellungen) →

Avatar

Leif Magnus

Hallo, ich bin (Leif) Magnus, der Author dieses Blogs. Ich mag am Liebsten das Internet, Reisen und Tennis. Außerdem findest du mich auf Twitter, Facebook und Google+.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.