WeTransfer: Große Dateien über das Internet verschicken

Noch vor einiger Zeit habe ich regelmäßig Dateien in den Cloudspeicher gelanden und diese dort dann anderen Personen freigegeben. Auf die Dauer war mir diese Möglichkeit aber zu kompliziert. Ich habe mich bei den unterschiedlichsten Filehostern umgesehen und dort auch kostenpflichtige Angebote verglichen.Dabei war mir immer ein Gedanke im Hinterkopf: „Will ich meine Dateien neben Raubkopien aufbewaren? Nein!“ Also verzichtete ich auf z. B. 50 GB Speicherplatz und entschied mich für einen seriöseren Anbieter. Ich entschied mich für WeTransfer.

Warum WeTransfer?

Bei WeTransfer werden Dateien maximal 2 Wochen gespeichert und danach automatisch gelöscht. Es gibt lediglich eine Limitierung bei der maximalen Dateigröße. Diese ist auf 2 GB begrenzt (Erhöhung mittels kostenpflichtiger Pakete). In den meisten Fällen wird jedoch nicht annähernd dieser Wert erreicht. Zumindest ich verschicke über WeTransfer nur Word-, Excel -und PowerPoint-Dokumente. Gelegentlich verschicke ich aber auch größere ZIP -/RAR-Pakete, die aber noch nie einen Wert von über 1,5 GB überschritten haben. Leider gibt es auch keine Liste der bereits hochgeladenen Dateien, somit solltet ihr immer den Link zur Datei aufbewahren, um Datenverlust zu verhindern. Dafür ist aber keine Registrierung erforderlich.

Neben dieser, evtl. für einige nervige Limitierung gibt es aber auch einen tollen Pluspunkt. Die hochgeladenen Dateien lassen sich auch direkt nach dem Upload zu einer gewünschten Person. Diese Person erhält dann eine E-Mail mit einem Link zum Download. Alternativ lässt sich auch nur der Link auslesen.

Der Dateiupload

Das Hochladen einer Datei ist dank einer nicht erforderlichen Registrierung einfacher und läuft schneller ab. Nach dem Aufrufen von http://wetransfer.com wählt ihr mit einem Klick auf „Dateien hinzufügen“ eure hochzuladenden Dateien aus. Es sind auch mehrere Dateien in einem Vorgang möglich. Danach gebt ihr die E-Mail-Adresse des Empfängers ein und direkt darunter eure eigenen. Als vorletzten Schritt könnt ihr noch eine  Nachricht der E-Mail beifügen. Danach startet ihr das Hochladen mit einem Klick auf „Senden“.

Noch ein kurzes Wort zum langweiligsten Teil. Das Hochladen von Dateien funktioniert besser als z. B. bei YouTube, außerdem werden Dateien schneller hochgeladen, als auf anderen Filehostern. Das wäre auch ein entscheidender Punkt für WeTransfer.

Hochladen ohne Grenzen

Auch WeTransfer muss sich refinanzieren und bietet aus diesem Grund auch ein kostenpflichtiges Paket an. Dieses erhöht die maximale Dateigröße auf 5 GB pro Datei und fügt außerdem eine Liste aller hochgeladenen Dateien hinzu. Pro Account könnt ihr dann „nur“ 50 GB auf WeTransfer speichern. Für die meisten mehr als genug. Der Spaß kostet allerdings dann 9,99 $ pro Monat und in dem Bereich gibt es wesentlich günstigere Anbieter.

[youtube]f8ruGLUbDCE[/youtube]

Fazit

WeTransfer ist ein toller Filehoster. Er speichert zuverlässig Dateien aller Art und stellt diese auch über eine ausreichend schnelle Anbindung zur Verfügung. Dies gilt auch für das Hochladen. Es bleiben aber die zeitliche Limitierung und die maximale Dateigröße im Raum stehen. Beides lässt sich aber auf Wunsch gegen eine monatliche Gebühr beheben. Leider ist WeTransfer dann aber in meinen Augen nicht der optimale Anbieter.

Leif Magnus

Hallo, ich bin (Leif) Magnus, der Author dieses Blogs. Ich mag am Liebsten das Internet, Reisen und Tennis. Außerdem findest du mich auf Twitter, Facebook und Google+.

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Mauro sagt:

    na dann möchte ich es nicht versäumen meine soeben lancierte Seite hier zu erwähnen:

    http://www.filefactory.ch

    Das besondere an FileFactory ist, dass die Dateien nach einem Ablaufdatum automatisch wieder vom Upload-Server gelöscht werden. Du kannst so sicher sein, dass Deine Daten immer unter Deiner Kontrolle bleiben und nicht auf immer und ewig irgendwo im Internet herumliegen.
    Zusätzlich kannst Du zur Sicherheit auch ein Kennwort vergeben, so dass nur Personen die Datei downloaden und öffnen können, die das Kennwort kennen. Ideal für vertrauliche Dokumente. Und das alles komplett kostenlos.
    Am Ende hast Du immer einen eindeutigen Download-Link, den Du per Mail oder auch in einem Chat weitergeben kannst und so die Dateien übermitteln kannst.

    Das ganze natürlich komplett kostenlos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.