Synkron: Mehrere Ordner synchronisieren

In Zeiten von DropboxGoogle Drive und OneDrive (ehemalig SkyDrive) ist die Synchronisation von Ordnern mit der Cloud einfach und läuft automatisch ab. Im Falle einer lokalen Synchronisation, ohne die Dateien ins Internet auszulagern, gibt es wenige gute Lösungen. Eine der besten ist Synkron, ein kostenloses und kleines Tool um aufwendige Kopierorgien ein Ende zu bereiten.

Synkron ist sehr einfach konzipiert und läuft unter Linux, OS X und Windows. Das Tool stellt euch zwei Möglichkeiten zur Synchronisation bereit. Unteranderem einen Aufgabenplaner, mit dem lassen sich bestimmte Aufgaben in einem festgelegten Intervall oder zu im Voraus festgelegten Zeitpunkten ausführen könnt.

Monitor Off Utility - Konfiguration

In diesem Fenster werden alle Einstellungen aufgelistet und ihr könnt diese hier nach euren Wünschen einstellen.

Mehrere Ordner abgleichen

Die entsprechende Aufgabe, um zwei Ordner auf dem gleichen Stand zu halten ist eine der grundlegenden Funktionen und leicht zu erreichen. Im Menü Ansicht den Punkt Synkronisiere und dann mit einem Klick auf Neu findet ihr die Einrichtung.

Zuerst könnt ihr einen Namen zur Erkennung eingeben und im Anschluss in die bereits erstellten Zeilen jeweils ein Verzeichnis eintragen. Weitere Verzeichnisse können mit dem „+“-Zeichen oben links hinzugefügt werden. Wie genau abgeglichen werden soll, kann mit dem Schraubenschlüssel festgelegt werden, ebenso welches Verzeichnis Master und Slave ist.

Sind alle Einstellungen getroffen analysiert ihr die abzugleichenden Verzeichnisse mit einem Klick auf Analyse und mit einem Klick auf Synchronisiere, startet ihr den Kopiervorgang. Den aktuellen Stand könnt ihr im Sync Log erfahren.

Monitor Off Utility - HotKey

Mit den vier Funktionstasten von Windows und einem Buchstaben eurer Wahl lässt sich hier die Tastenkombination personalisieren.

Aufgabenplanung & automatische Synchronisation

Habt ihr nun alle gewünschten Sync’s zum Abgleich verschiedener Ordner eingerichtet so könnt ihr diese automatisch ausführen und in regelmäßigen Abständen eine Synchronisation ausführen. Dazu im Programmfenster in den Reiter Aufgabenplanung wechseln. Dort angekommen legt ihr eine neue Aufgabe an, die ihr auch benennen könnt. Im Anschluss müssen die gewünschten Sync’s mit einem Haken markiert werden.

Im nächsten Schritt habt ihr die Wahl, wollt ihr die Sync’s zu bestimmten Uhrzeiten oder in Intervallen ausführen? Zu guterletzt startet ihr die Aufgabe mit einem Klick auf Start. 

Fazit

Auf die Frage ob ich Synkron auch bei mir produktiv einsetzte, kann ich klar antworten. Ja! Die Gründe sind vielfältig. Synkron arbeitet völlig unauffällig im Hintergrund und verbraucht dabei auch auf einem Mittelklasse-PC kaum Leistung, selbst bei kurzen Intervallen in der Aufgabenplanung. Außerdem kann ich mich zu 100% darauf verlassen, dass spätestens in 10 min (mein festgelegtes Intervall) beide Verzeichnisse einen identischen Stand aufweisen.

Ich persönlich setzte Synkron in Kombination mit dem Cloud-Anbieter meiner Wahl (OneDrive von Microsoft) ein. So lasse ich bestimmte Ordner in meinem Dokumente-Ordner unter Windows mit einem bestimmten Ordner bei OneDrive abgleichen. Nach mehreren Monaten Nutzung kam es zu einem Fehler bei der Synchronisation. Dieser wurde mir jedoch sofort mitgeteilt und ich konnte für Abhilfe sorgen.

Zum Schluss eine ganz klare Empfehlung von mir für das Programm Synkron. Einmal ausprobieren und sorgenfrei weiterarbeiten.

Video

Leif Magnus

Hallo, ich bin (Leif) Magnus, der Author dieses Blogs. Ich mag am Liebsten das Internet, Reisen und Tennis. Außerdem findest du mich auf Twitter, Facebook und Google+.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.