Android: Dateien über das Netzwerk teilen

Bilder, Musik, Videos oder andere Dateien zu versenden ist mittlerweile kein Problem mehr. Mit Cloud-Diensten wie Dropbox oder Messaging-Apps wie WhatsApp geht das innerhalb weniger Sekunden. Als Hindernis steht dabei oft die Uploadbandbreite für die Übertragung ins Internet. Mit einer einfachen Funktion und einer praktischen App umschifft ihr dieses Problem und verhindert noch das Mitlesen Dritter.

Warum über das Netzwerk und nicht über WhatsApp & Co.?

Die Frage über diesem Absatz werden sich einige von euch mit Sicherheit schon gestellt haben. Diese Frage möchte ich euch natürlich gerne beantworten.

Stellt euch vor ihr seid auf einem Familiengeburtstag oder einer anderen Feier. Ihr wollt gerne Bilder und Videos aus dem letzten Urlaub mit den Anwesenden teilen. Über WhatsApp führt der vermeintlich einfachste Weg, dieser bringt jedoch einige Nachteile mit sich.

Erstens werden eure Dateien über das Internet verschickt. Das bringt eventuell bzw. mit großer Wahrscheinlichkeit einen Geschwindigkeitsverlust mit sich. Zweitens komprimieren Dienste wie WhatsApp oder Facebook verschickte Medien sehr stark. Das bringt Einbußen in der Qualität mit sich. Drittens laufen die Bilder und Videos über einen Server und warten dort auf die Weiterleitung zum Empfänger. Theoretisch kann hier eine dritte Institution mitlesen.

Finden eure Bilder und Videos ihren Weg ausschließlich über eine lokale Verbindung, so werden diese nicht komprimiert und meistens ist die Übertragungsrate hier größer. Abgesehen davon steht kein Dritter zwischen dem Absender und dem Empfänger. Eine Auflistung bezüglich der Übertragungsgeschwindigkeiten findet ihr auf dem Bild unten.

Übertragung zwischen Geräten: WAN LAN

Das Smartphone zum FTP-Server machen

Mittels einer App lässt sich ein FTP-Server aufsetzen und diesen mit bequemen Einstellungen exakt konfigurieren. Ich empfehle den FTP-Server vom ES File Manager (ES Datei-Manager), da dieser in wenigen Sekunden eingerichtet und über eine IP-Adresse im lokalen Netzwerk erreichbar ist. Ihr könnt mit einem aktuellen Browser, wie dem Google Chrome oder dem Mozilla Firefox, dorthin navigieren oder die angezeigte IP-Adresse in einem FTP-Client wie FileZilla oder WinSCP eingeben. Dann lassen sich auch Dateien schreiben. Genauer möchte ich an dieser Stelle nicht auf die Funktion eingehen, da sie selbsterklärend, anhand der Hilfe auf dem Smartphone, ist.

Die App als Ausgangsplattform

Wollt ihr es noch einfacher, als bereits in den zwei vorherigen Punkten erwähnt, dann könnt ihr bestimmte Apps nutzen. Ich verwende Xender. Damit lassen sich APK-, Bild-, Musik -oder Videodateien auf fast jedes beliebige Gerät übertragen.

Übertragung über den Browser

Am einfachsten ist die Übertragung über den Browser, da  keine weitere Software notwendig ist. Ihr müsst lediglich sicherstellen, dass sich beide Geräte im selben Netzwerk befinden. Nachdem das sichergestellt ist,klickt ihr in Xender unten rechts auf den Button „Verbinden“. Ihr wählt die Verbindungsart „Mac/PC“ und werdet auf eine neue Seite weitergeleitet. Das Versenden und Empfangen ist nun möglich und die Seite kann über die angezeigte IP-Adresse erreicht werden. Bitte beachtet auch den richtigen Port mit einzugeben.

Beim erstmaligen Aufrufen der Seite müsst ihr noch am Smartphone die Verbindung bestätigen und könnt danach loslegen. Vorher habt ihr aber noch die Wahl: Dateien in Kategorien sortiert beobachten oder einen normalen Dateibrowser nutzen. Ich empfehle die Nutzung des Dateibrowsers, da ihr hier auch schnell Dateien finden könnt (vorausgesetzt ihr kennt ein wenig die Ordnerstruktur :P) Die Vorteile der Kategorien sind aber nicht zu verachten. Hier seht ihr die Bilder nach Datum oder anderen Dingen sortiert. Neben den üblichen Dateitypen lassen sich auch direkt im Browser Apps herunterladen oder Apps hochladen und direkt installieren.

Während der Übertragung seht ihr den Fortschritt und die Übertragungsgeschwindigkeit für jede einzelne Datei. Nach dem Abschluss erscheinen alle Dateien in einer Liste.

Mit dem Kreuz in der oberen linken Ecke lässt sich die Verbindung zum Browser in wenigen Augenblicken trennen.

Übertragung von Smartphone zu Smartphone

Der Transfer von Smartphone zu Smartphone funktioniert nach einem ähnlichen Prinzip wie in dem vorherigen Abschnitt. Wieder beginnt ihr mit einem Klick auf die kleine Rakete unten rechts. Dann wählt ihr zwischen senden oder empfangen von Daten. Abhängig von eurer Wahl wird ein neues Netzwerk erstellt und das andere Gerät muss sich in dieses lediglich einwählen.

Danach lassen sich Dateien austauschen. Die Funktionen und Möglichkeiten bleiben, im Vergleich zur Übertragung über den Browser, unverändert.

Fazit

Meiner Einschätzung nach bietet eine direkte Übertragung über WLAN viele Vorteile. Neben dem einfachen Aufbau eines Netzwerks, um Dateien zu teilen, ist die Geschwindigkeit verhältnismäßig schnell. Ich brauche mein Smartphone nicht umständlich mit einer lahmen USB 2.0 Schnittstelle verbinden und muss auch nicht den Bytes beim Wandern zu sehen. Durch Apps wie Xender oder den ES File Manger geht der Aufbau eines Netzwerks noch schneller von der Hand und ist sogar für meine Großeltern zu meistern.

Durch den Fortschritt in der Datenübertragungstechnik, besonders für das WLAN-Protokoll, werden die Datenraten immer weiter steigen. Somit lassen sich vielleicht irgendwann mehrere Gigabyte in wenigen Minuten übertragen.

Leif Magnus

Hallo, ich bin (Leif) Magnus, der Author dieses Blogs. Ich mag am Liebsten das Internet, Reisen und Tennis. Außerdem findest du mich auf Twitter, Facebook und Google+.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.